Sprachförderung

bei inlingua Ulm

Staatliche Sprachförderung bei inlingua Ulm

Unser Angebot im Überblick

Der Staat ermöglicht eine Vielzahl an Förderungen. Natürlich auch für die Sprachkurse von inlingua Ulm. Möchten Sie Ihren Bildungsgutschein einlösen? Planen Sie, einen Integrationskurs zu besuchen? Bekommen Sie eine berufliche Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit oder über das JobCenter?

 

Gerne helfen wir Ihnen dabei, sich mit bestmöglicher Unterstützung sprachlich weiterzuentwickeln.

Aktuelle Termine

Sprache Typ Start-Level Beginn Unterrichtszeit

Sprache ist ein Schlüssel für erfolgreiche Integration. Aus diesem Grund wurde zu Beginn 2005, mit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes, ein Mindestrahmen staatlicher Integrationsangebote geschaffen. Den Kern dieser staatlichen Angebote bildet der Integrationskurs.

Förderung

In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bieten wir speziell entwickelte Kurse an, die Ihnen helfen, sich schnellstmöglich in Deutschland zurecht zu finden. Für Migranten und Flüchtlinge ohne, oder mit geringen, Deutschkenntnissen stehen Integrationskurse zur Verfügung.

Der Integrationskurs wird staatlicherseits aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert. Kursteilnehmer müssen einen eigenen Kostenbeitrag in Höhe von 1,95 € pro Unterrichtsstunde bezahlen. Kursteilnehmer können auf Antrag von der Zahlung des Kostenbeitrages befreit werden, wenn sie Arbeitslosengeld II oder Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) bekommen oder wenn ihnen die Zahlung wegen ihres geringen Einkommens besonders schwer fällt. Dem Antrag ist ein Nachweis über die finanzielle Bedürftigkeit beizufügen.

Kursinhalt

Der allgemeine Integrationskurs umfasst 700 Unterrichtsstunden und hat zum Ziel, in 600 Unterrichtsstunden Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) sowie in 100 Unterrichtsstunden Kenntnisse der Rechtsordnung, Kultur und Geschichte in Deutschland zu vermitteln. Der Erwerb der Deutschkenntnisse geschieht anhand von alltagsbezogenen Inhalten wie Arbeit, Wohnen, Gesundheit oder Ämter und Behörden. Im 100 Unterrichtsstunden umfassenden Orientierungskurs werden die Themenbereiche Politik in der Demokratie, Geschichte und Verantwortung sowie Mensch und Gesellschaft behandelt. Der allgemeine Integrationskurs schließt mit den beiden skalierten Abschlusstests "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) und "Leben in Deutschland" (LiD) ab.

Kursdauer

Der Integrationskurs findet im Vollzeitkurs (VZ) täglich mit 5 Unterrichtseinheiten (UE) oder im Teilzeitkurs (TZ) 4-mal pro Woche 4 Unterrichtseinheiten (Abendkurs) statt.

Wenn Sie bereits Kenntnisse in der deutschen Sprachen haben, können Sie in einen laufenden Kurs einsteigen. Das spart Ihnen Zeit und Geld. Um zu wissen, wie gut Sie schon Deutsch sprechen, brauchen Sie einen Einstufungstest. Dieser besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Termine für den Einstufungstest: Nach Vereinbarung, immer Dienstagnachmittags

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zum Kurs ist ein Berechtigungsschein. Diesen erhalten Sie über die Ausländerbehörde, das JobCenter, die Agentur für Arbeit oder in Ihrer Sprachschule.

Der Integrationskurs richtet sich an dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch schulpflichtig sind, dürfen nicht teilnehmen.

Im Detail haben also folgende Personengruppen Zugang zu einer staatlich finanzierten Teilnahme:

  • Ausländer, denen erstmals ein dauerhafter Aufenthaltstitel erteilt wird, haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme am Integrationskurs. Sie erhalten eine Bestätigung über die Teilnahmeberechtigung von der Ausländerbehörde, die den Aufenthaltstitel erteilt hat. Sofern keine einfachen bzw. in bestimmten Fällen keine ausreichenden deutschen Sprachkenntnisse vorliegen, spricht die Ausländerbehörde für diese Personen zusätzlich eine Verpflichtung zur Kursteilnahme aus.
  • Bereits länger in Deutschland lebende Ausländer können von der Ausländerbehörde zur Kursteilnahme verpflichtet werden, wenn sie besonders integrationsbedürftig sind.
  • Ausländer, die Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Arbeitslosengeld II) beziehen, können vom Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende zur Kursteilnehme verpflichtet werden.
  • Spätaussiedler und ihre Familienangehörige haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme am Integrationskurs. Sie erhalten vom Bundesverwaltungsamt eine Bestätigung über die Teilnahmeberechtigung.
  • Darüber hinaus können folgende Personen auf Antrag durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Rahmen verfügbarer Kursplätze zur Teilnahme am Integrationskurs zugelassen werden:
    • Ausländer, die keinen gesetzlichen Anspruch auf Teilnahme besitzen. Hierunter fallen auch Personen mit einer Aufenthaltsgestattung, wenn bei ihnen ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt in Deutschland zu erwarten ist.
    • Freizügigkeitsberechtigter Unionsbürger
    • Deutsche Staatsangehörige, bei denen ein besonderer Integrationsbedarf vorliegt

 

Zertifikat

Der Sprachkurs endet mit dem "Deutschtest für Zuwanderer" (Sprachniveau B1).
Der Orientierungskurs endet mit dem Test "Leben in Deutschland".

Nach erfolgreichem Abschluss des Integrationskurses erhält der Teilnehmer das "Zertifikat Integrationskurs".
Wenn beide Prüfungen auf Anhieb erfolgreich abgelegt werden, wird die Hälfte der Kursgebühren vom "Bundesamt für Migration und Flüchtlinge" (BAMF) zurückerstattet.
Den Antrag dafür können Sie in unserer Schule stellen.

War die Teilnahme nicht erfolgreich, erhält der Teilnehmer eine Bescheinigung über das tatsächlich erreichte Ergebnis in den Abschlusstests und hat die Möglichkeit, erneut 300 Unterrichtsstunden zu beantragen.

Anmeldung

Wir beraten Sie gerne ausführlich im persönlichen Gespräch.
Rufen Sie uns einfach an:

0731 398064-0

Weitere Informationen und Formulare finden Sie auch auf der offiziellen BAMF-Internetseite

Aktuelle Termine

Sprache Typ Start-Level Beginn Unterrichtszeit

Förderung

Der Kurs ist für Arbeitssuchende (SGB II und SGB III) aus allen Berufsbereichen mit Vorkenntnissen in der englischen Sprache (mindestens Niveau A2), die durch bessere Sprachfertigkeiten ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten. Die Ausstellung des Bildungsgutscheins erfolgt immer über den Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit oder im JobCenter. Die Entscheidung über den Umfang der Leistungen wird im Einzelfall getroffen.

Kursinhalt

Unsere zertifizierte Maßnahme English für den Beruf ist modular aufgebaut und deckt die Niveaustufen B1 bis B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen ab.

Schwerpunkte in unseren Kursen - Englisch für den Beruf sind unter anderem: Kundenkontakt, Auftragsabwicklung, Beschwerdemanagement, Verhandlungen, Business Correspondence, Telephoning & E-Mail, Management Communication, Office Communication, Bewerbungstraining, etc.

Zertifikat

Nach jedem Modul legen Sie eine inlingua Zwischen- oder Abschlussprüfung auf dem erworbenen Sprachniveau B1 oder B2 ab.

Zugangsvoraussetzung

Voraussetzung für die Zulassung zum Kurs ist ein Bildungsgutschein. Diesen erhalten Sie über die Agentur für Arbeit. Sprechen Sie dazu einfach Ihren Berater an. In Einzelfällen können wir auch Interessenten in den Kurs aufnehmen, die sich intensiv weiterbilden wollen und die Kursgebühren selbst tragen.

Kursdauer

Die Kurse sind modular aufgebaut und jeweils für 2 Wochen Intensivunterricht angelegt. Die beiden B1-Module umfassen 80 Unterrichtseinheiten, bei den B2 Modulen sind es sogar 120 UE.

Unterrichtszeit

Das Sprachtraining findet in Vollzeit statt: Montag - Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr. Maximal 15 Teilnehmer werden pro Sprachlevel in einer Gruppe unterrichtet. Bei weniger als acht Teilnehmern reduziert sich die Lehrgangsdauer auf 25 Unterrichtseinheiten pro Woche. Die Teilnehmer erhalten dann zusätzlich einen Online-Pass, mit dem Sie das Erlernte online trainieren können.

Anmeldung

Wir beraten Sie gerne und gehen mit Ihnen die einzelnen Schritte vom Einstufungstest bis zur Beantragung des Bildungsgutscheins gemeinsam durch. Sprechen Sie uns an!

Sprechen Sie uns gerne direkt an, um nach aktuellen Terminen zu fragen.

Wenn Sie bereits das Sprachlevel B1 oder B2 nachweisen können und Ihre Deutschkenntnisse für den Beruf oder die Ausbildung weiter ausbauen möchten, sind diese Kurse genau richtig für Sie.

Förderung

Diese Sprachkurse richten sich vorrangig an Migranten. Die Förderung findet durch Ihre Agentur für Arbeit oder Ihr Jobcenter in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) statt. Sie erhalten dort einen Berechtigungs- oder Verpflichtungsschein.

Die Teilnahme an einem berufsbezogenen Deutschsprachmodul ist grundsätzlich kostenlos. Wenn Sie arbeitssuchend gemeldet sind und keine Leistungen beziehen, bezahlen Sie einen bestimmten Eigenanteil selbst. Wir beraten Sie gerne weiter.

Kursinhalt

In dem Kurs bauen Sie Ihre Deutschkenntnisse für den Beruf aus. Der Sprachunterricht erfolgt praxisorientiert und bindet berufsbezogene Themen ein, sodass Sie sprachlich gut auf eine berufliche Tätigkeit oder Ausbildung vorbereitet sind. Sie erweitern Ihre Deutschkenntnisse zum Ziellevel B2 oder C1. Das Lernmaterial ist inklusive.


Zertifikat

Im Rahmen des Kurses bereiten wir Sie gezielt und intensiv auf die Prüfung telc Deutsch B2 oder telc Deutsch C1 vor. Die Prüfung findet im Anschluss an den Kurs statt. Sie ist im Preis inbegriffen.
 

Zugangsvoraussetzung

  • Nachweis des Sprachlevels B1 oder B2 durch ein offizielles Zertifikat (telc, Goethe, TestDaf), das nicht älter als 6 Monate ist, oder durch Ablegen eines Einstufungstests bei uns.
  • Berechtigungs- oder Verpflichtungsschein von Ihrer Agentur für Arbeit, Ihrem Jobcenter oder dem BAMF.
  • Wenn Sie derzeit in einem Verfahren zur Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlusses oder der Erlangung einer Berufserlaubnis oder Approbation sind, können Sie den Verpflichtungsschein in unserer Schule beantragen. Nähere Informationen bekommen Sie direkt vor Ort.

Kursdauer

12 Wochen Vollzeitkurs mit 25 Unterrichtsstunden pro Woche = 300 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Modul.

Unterrichtszeit

Montag bis Freitag, 8.30 bis 12.45 Uhr

Anmeldung

Bitte melden Sie sich persönlich im Sekretariat in der inlingua Sprachschule an. Bringen Sie hierfür Ihren Berechtigungs/Verpflichtungsschein, Ihren B1- oder B2-Nachweis und ein Identitätsdokument (Pass, Aufenthaltstitel o. Ä.) im Original mit!

Folgende Fachrichtungen können Sie bei uns absolvieren:

Akademische Heilberufe C1

Nichtakademische Gesundheitsberufe

Gewerblich-technischer Bereich
 

Förderung

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung richtet sich an Menschen im arbeitsfähigen Alter mit Deutsch als Zweitsprache und Zugang zum Arbeitsmarkt, welche im Rahmen einer beruflichen Perspektive ihre allgemeinen und berufsbezogenen Deutschkenntnisse verbessern wollen. Die Förderung findet durch Ihre Agentur für Arbeit oder Ihr Jobcenter in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) statt. Sie erhalten dort einen Berechtigungsschein.

Die Teilnahme an einem berufsbezogenen Deutschsprachmodul ist kostenfrei. Ausnahme: Beschäftigte müssen einen Kostenbeitrag in Höhe von 50 % des Kostenerstattungssatzes leisten.

Kursinhalt

In dem Kurs bauen Sie Ihre Deutschkenntnisse für den Beruf aus. Der Sprachunterricht erfolgt praxisorientiert und bindet berufsbezogene Themen ein, sodass Sie sprachlich gut auf eine berufliche Tätigkeit oder Ausbildung vorbereitet sind. Sie erweitern Ihre Deutschkenntnisse zum Ziellevel B2 oder C1. Das Lernmaterial ist inklusive.


Zertifikat

Im Rahmen des Kurses bereiten wir Sie gezielt und intensiv auf die fachspezifische Prüfung telc Deutsch B2 oder telc Deutsch C1 vor.
Die Prüfung findet im Anschluss an den Kurs statt. Sie ist im Preis inbegriffen.
 

Zugangsvoraussetzung

Nachweis des Sprachlevels B1 oder B2 durch ein offizielles Zertifikat (telc, Goethe, TestDaf), das nicht älter als 6 Monate ist, oder durch Ablegen eines Einstufungstests bei uns.

Berechtigungsschein von Ihrer Agentur für Arbeit, Ihrem Jobcenter oder dem BAMF.

Wenn Sie derzeit in einem Verfahren zur Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlusses oder der Erlangung einer Berufserlaubnis oder Approbation sind, können Sie den Verpflichtungsschein in unserer Schule beantragen.

Nähere Informationen bekommen Sie direkt vor Ort.

Kursdauer

Je nach Modul umfasst der Kurs 300 oder 400 Unterrichtsstunden à 45 Minuten.

Unterrichtszeit

Die Kurszeiten werden individuell an die Kurse angepasst.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich persönlich im Sekretariat in der inlingua Sprachschule an. Bringen Sie hierfür Ihren Berechtigungsschein, Ihren B1- oder B2-Nachweis und ein Identitätsdokument (Pass, Aufenthaltstitel o. ä.) im Original mit.

Anfrage

Gerne beraten wir Sie persönlich zu allen Möglichkeiten der Spezialmodule. 
Wenden Sie sich am besten direkt an unsere Berater unter Tel. 0731 398064-0

Alternativ senden Sie uns gerne eine E-Mail oder nutzen unser Kontakt-Formular.

Cookie Hinweis Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie unsere Dienste nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung